Sportseeschifferschein
 

shutterstock_1167346012.jpg

Geltungsbereich:

Der Führerschein/Segelschein für das Skippern auf erweiterten Küstenmeeren​

Der Sportseeschifferschein (kurz: SSS) ist der amtliche, empfohlene Befähigungsnachweis zum Führen von Yachten (unter Segel / Motor)  in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30sm, u.a. Ostsee, Nordsee, Mittelmeer).​

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 16 Jahren

  • Sportbootführerschein See

  • Nachweis über 1000 ersegelte Seemeilen auf Yachten in küstennahen Seegewässern (nach Erwerb SBF-See) als Wachführer oder dessen Vertreter

Praktische Ausbildung:

In der Praxis-Ausbildung werden alle Fähigkeiten erlernt, die auch später für die praktische Prüfung erfoderlich sind:

  • Rettungsmanöver

  • Ablegen und Anlegen

  • Fahren nach Kompass und das Peilen

  • Kursgerechtes Aufstoppen und Wenden auf engem Raum

  • Fahren nach Schifffahrtszeichen oder Landmarken

  • Anlegen einer Rettungsweste

  • Manöverschallsignale und Knotenkunde

  • Radar

Theoretische Ausbildung:

Die Mehrzahl unserer Lehrteams ist auch im "zivilen Beruf" als Dozent und Lehrer tätig, entsprechend arbeiten wir mit modernsten Lehrmitteln.

Im Theorie Unterricht versuchen wir euch bestmöglich auf die spätere Reise als Skipper vorzubereiten. 

Beim SSS gehören hierzu folgende Themen:

​​

  • Gesetzesgrundlagen

  • Knoten

  • Navigation und Kartenaufgaben

  • Betonnung

  • Lichterführung

  • Vorfahrtsregeln

  • Schifffahrtszeichen

  • Seemannschaft

  • Wetter

  • Sicherheit

Prüfung:

Für den SSS ist eine theoretische und eine praktische Prüfung abzulegen. Die gesamte Prüfung muss innerhalb von 24 Monaten abgeschlossen sein.

Theoretische Prüfung:

Die theoretische Prüfung erfolgt jeweils schriftlich und ggf. mündlich in den vier Prüfungsfächern Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Wetterkunde. Es sind umfangreiche Kenntnisse nachzuweisen.

Praktische Prüfung:

In der praktischen Prüfung zum Sportseeschifferschein müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in küstennahen Seegewässern umgesetzt und angewendet werden. Neben den Pflichtaufgaben (Rettungsmanöver,  Radar, Seekarte, Segeln/Fahren) sind ausgewählte Manöver und sonstige Fertigkeiten vorzuführen.

shutterstock_1836333520.jpg